Corona: Gottes Warnung

Während die meisten Experten und Wissenschaftler  in Sachen Coronavirus fast immer noch im Dunkeln tappen, wissen gottesfürchtige Menschen derzeit, dass dieses geheimnisvolle Virus als göttliche Warnung die in der Offenbarung (dem letzten Buch der Bibel und des Neuen Testaments; Offenbarung, Kapitel 15 und 16) erwähnten kommenden Plagen ankündigt. Diese Plagen werden die Menschen heimsuchen, sollten sie sich von ihren Sünden nicht abkehren. Gott hat die Corona-Krankheit zugelassen, damit sich die Menschen auf die ständige Umsetzung der  10/zehn Gebote Gottes und der Lehren Jesu Christi besinnen. Viele Menschen haben keine Gottesfurcht und wälzen sich in ihren Sünden. Außerdem unterstützen sie die Abtreibung (welche Mord ist) und widernatürliche sexuelle Praktiken.

Die weltweite Verbreitung des Coronavirus  hat die Zeit bzw. Stunde des Gerichts Gottes und Christi eingeläutet: “ Und ich sah einen anderen Engel inmitten des Himmels fliegen, der hatte ein ewiges Evangelium zu verkündigen denen, die auf der Erde wohnen, und zwar jeder Nation und jedem Volksstamm und jeder Sprache und jedem Volk. Der sprach mit lauter Stimme: Fürchtet Gott und gebt ihm die Ehre, denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen; und betet den an, der den Himmel und die Erde und das Meer und die Wasserquellen gemacht hat! “ (Offenbarung, Kapitel 14, Bibelsprüche 6-7). Die Menschen versuchen, vielerorts die Pandemie des Coronavirus einzudämmen, wissen aber nicht, dass das einzige wirksamste Allheilmittel gegen diese Krankheit die Neugeburt bzw. die Umkehr ist. Falls sich die Menschen weltweit weigern, umzukehren oder Buße zu tun, wird sich die Lage noch zuspitzen und verschlechtern: “ Und ich sah ein anderes Zeichen im Himmel, groß und wunderbar: sieben Engel, welche die sieben letzten Plagen hatten; denn mit ihnen ist der Zorn Gottes vollendet“ ( Offenbarung 15, Bibelspruch 1).

Die Neugeburt bzw. die Umkehr dient dazu, sich in Verbindung mit Gott und seinem Christus zu setzen und Gemeinschaft mit Gott und Christus zu haben. Der gläubige Mensch kann erst Gemeinschaft mit Gott haben, wenn er oder sie  die 10/zehn Gebote Gottes und die Lehren Jesu Christi ständig umsetzt. Nur Gott [und sein Christus] hat die Lösung für alle Probleme, Krisen, Pandemien, Krankheiten bzw. Erkrankungen. Pfarrer und Pfarrerinnen, Pastoren und Pastorinnen, kirchliche Würdenträger haben zu Gott gebetet, damit der Herr Gott das Coronavirus in Schach hält; diese Gebete wurden nicht erhört, weil die überwältigende Mehrheit der Pfarrer und Pfarrerinnen, Pastoren und Pastorinnen, der kirchlichen Würdenträger  und der sogenannten Gläubigen die 10/Gebote Gottes und die Lehren Jesu Christi nicht ständig in die Praxis umsetzen.  

Wer sich von seinen oder ihren Sünden abkehrt, reißt die Mauer bzw. Scheidewand nieder, die er oder sie sich selbst zwischen Gott und ihm oder ihr gebaut hat:

Siehe, die Hand des Herrn ist nicht zu kurz zum Retten und sein Ohr nicht zu schwer zum Hören; sondern eure Missetaten trennen euch von eurem Gott, und eure Sünden verbergen sein Angesicht vor euch, dass er nicht hört! Denn eure Hände sind mit Blut befleckt und eure Finger mit Unrecht; eure Lippen reden Lügen, und eure Zunge dichtet Verdrehungen. Keiner erhebt Klage mit Recht, und keiner führt eine Rechtssache gemäß der Wahrheit; man vertraut auf Nichtiges und redet Unwahres; man geht mit Unheil schwanger und gebiert Frevel […]  Ihre Füße laufen zum Bösen und eilen, um unschuldiges Blut zu vergießen; sie hegen schlimme Absichten; Verwüstung und Zerstörung bezeichnen ihre Bahn “ (Jesaja 59, 1-4 und 7 ).

Daher ist die flächendeckende Neugeburt bzw. Umkehr unumgänglich, wenn die Menschen dieses Virus loswerden und die in der Offenbarung ( Kapitel 6)  angekündigten Plagen abwenden wollen.

Zur Neugeburt sagt(e) der Herr Jesus Christus: “ {Jesus antwortete und sprach zu ihm:} Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von Neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen! “ ( Johannes 3, 3).

Was bedeutet nun konkret  “ Von Neuem geboren werden“?

Erstens: „Von Neuem geboren werden“ bedeutet Buße tun, umkehren, seine Sünden bekennen und dieselben aufgeben: “ Wer seine Missetat leugnet, dem wird’s nicht gelingen; wer sie aber bekennt und lässt, der wird Barmherzigkeit erlangen“ ( Sprüche 28, 13). Dies soll auch bedeuten, dass die Barmherzigkeit (Gnade) Gottes erst wirksam wird, nachdem der Mensch seine Sünden bekannt und aufgegeben hat.  Nun werden die Sünden bzw. Missetaten dargelegt, welche die Menschen öfters begehen und welche die Menschen aufgeben sollen, um sich über Jesus Christus mit Gott in Verbindung mit zu setzen: “ Er [Der Herr Jesus Christus] sprach aber: Was aus dem Menschen herauskommt, das verunreinigt den Menschen.  Denn von innen, aus dem Herzen des Menschen, kommen die bösen Gedanken hervor, Ehebruch, Unzucht, Mord,  Diebstahl, Geiz, Bosheit, Betrug, Zügellosigkeit, Neid, Lästerung, Hochmut, Unvernunft.  All dieses Böse kommt von innen heraus und verunreinigt den Menschen ( Markus 7, 21 – 23).                                                 

Zudem soll und muss man oder frau die Werke des Fleisches aufgeben, wenn man oder frau das Reich Gottes erben will: “ Offenbar sind aber die Werke des Fleisches, welche sind: Ehebruch, Unzucht, Unreinheit, Zügellosigkeit; Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Streit, Eifersucht, Zorn, Selbstsucht, Zwietracht, Parteiungen;  Neid, Mord, Trunkenheit, Gelage und dergleichen, wovon ich euch voraussage, wie ich schon zuvor gesagt habe, daß die, welche solche Dinge tun, das Reich Gottes nicht erben werden “ ( Galater 5, 19-21).

Überdies soll der Mensch die 7/sieben Sünden aufgeben, die der Herr Gott besonders hasst: “ Diese sechs hasst der Herr, und sieben sind seiner Seele ein Gräuel: stolze Augen, eine falsche Zunge, Hände, die unschuldiges Blut vergießen, ein Herz, das böse Pläne schmiedet, Füße, die schnell zum Bösen laufen, ein falscher Zeuge, der Lügen ausspricht, und einer, der Zwietracht sät zwischen Brüdern “ ( Sprüche 6, 16-19).

Zweitens: „Von Neuem geboren werden“ bedeutet dann, immer das in die Praxis umsetzen, was der Herr Jesus Christus gelehrt und seinen Jüngern befohlen hat. Dabei soll man oder frau mit der ständigen Umsetzung der Bergpredigt des Herrn Jesus Christus ( Matthäus, Kapitel 5, 6 und 7) anfangen: “ Und Jesus trat herzu, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Macht im Himmel und auf Erden.  So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes  und lehrt sie alles halten, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Weltzeit! Amen“ ( Matthäus 28, 18-20). 

Der Herr Jesus Christus hatte die folgende Frage gestellt: “ Was nennt ihr mich aber »Herr, Herr« und tut nicht, was ich sage?“ ( Lukas 6, 46). Es ist so, dass viele Menschen weltweit beten und manchmal auch fasten;  von Gott und von Jesus Christus sprechen;  im Chor singen,  Gottesdienste besuchen, in Zungen reden, in Zungen singen,  Bibelsprüche hersagen,  ohne jedoch Buße zu tun, ohne ihre Sünden aufzugeben und ohne die 10/zehn Gebote Gottes und die Lehren Jesu Christi ständig in die Praxis umzusetzen. Können solche Leute behaupten, dass sie von Jesus Christus befreit worden sind? Wie kann ein Mensch, der gerne Sünden begeht, die Gebote Gottes und die Lehren Jesu Christi nicht ständig in die Praxis umsetzt, dann sagen oder singen, dass der Herr Jesus Christus ihn oder sie von den Sünden befreit hätte? Der Herr Jesus Christus hatte Folgendes gesagt: “ […] Wer ist meine Mutter, und wer sind meine Brüder? Und er streckte seine Hand aus über seine Jünger und sprach: Seht da, meine Mutter und meine Brüder! Denn wer den Willen meines Vaters im Himmel tut, der ist mir Bruder und Schwester und Mutter!  “ ( Matthäus 12, 48-50). Ein Christ oder eine Christin ist eine Person, die den Willen Gottes tut; die Gebote Gottes und Lehren des Herrn Jesus Christus ohne Wenn und Aber ständig in die Praxis umsetzt. 

Im Übrigen steht Folgendes in der Bibel:  “ Aber der feste Grund Gottes bleibt bestehen und trägt dieses Siegel: Der Herr kennt die Seinen! und: Jeder, der den Namen des Christus nennt, wende sich ab von der Ungerechtigkeit!  “ (2. Timotheus 2, 19 ).

Konflikte, Meinungsverschiedenheiten und Streite in dieser Welt zwischen Menschen im Allgemeinen und/oder zwischen Gläubigen, Kirchen, Religionen oder Konfessionen sind darauf zurückzuführen, dass die überwältigende Mehrheit der Menschen weltweit ihre Sünden nicht aufgibt und die Gebote Gottes und Lehren Jesu Christi nicht ständig beherzigt oder befolgt.

Schlussendlich wollen wir noch einmal erklären, dass die derzeitige Corona-Pandemie nur durch flächendeckende Umkehr in Schach gehalten werden kann. Die gottesfürchtigen Menschen, die Pfarrer, die Pfarrerinnen, die Pastorinnen, die Pastoren, die Obrigkeiten und die Gläubigen täten gut daran, alle Menschen aller Rassen und aller Nationen aufzurufen, vor Gott und seinem Christus Buße zu tun und die Gebote Gottes sowie die Lehren des Herrn Jesus Christus zu beherzigen.   Auch die in der Offenbarung (Kapitel 16) angekündigten Plagen können nur durch flächendeckende Umkehr und Beherzigung der  10/zehn Gebote Gottes und der Lehren Jesu Christi abgewendet werden.

 

Urheber: Immanuel Mapubi und Mathias Victorien Ntep II 

2 Antworten

  1. Markus Schmid

    Corona: Gottes Warnung, Ihre Schlusserklärung.
    Eine flächendeckende Umkehr gibt es nicht, denn das würde bedeuten, dass sämtliche Menschen wahre Christen würden.
    Die in der Offenbarung Kapitel 16 angekündigten Plagen werden ganz sicher kommen, denn eine flächendeckende Umkehr (dito oben) wird es nicht geben.
    Ich warte auf die Entrückung welche vor dem 1. Siegel, Reiter auf dem weissen Pferd (Antichrist) kommen wird.
    Ich wünsche Ihnen Gottes Segen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.